Der Weser-Radweg führt zum Meer

Sie sind hier:   Startseite > Der Weser-Radweg führt zum Meer
RSS-FEED   RSS-FEED abonnieren

Der Weser-Radweg führt zum Meer

Vom Fachwerkidyll Hannoversch Münden bis an die Meeresküste reicht der Weser-Radweg – fast 500 Kilometer ist er lang, und führt Drahteselfans entlang von Burgen, Schlössern, durch tiefe Wälder und verwinkelte Gassen. Wer vom Anfang bis zum Ende radeln möchte,

sollte acht bis zehn Tage einplanen. Passende Arrangements bietet etwa der Radreisespezialist Rückenwind an. Zur Auswahl stehen die „Bummeltour“ mit kurzen Etappen, die Zeit für die Sehenswürdigkeiten und Biergarten am Wegesrand lässt – und der „Klassiker“ mit sieben Übernachtungen. Bei der sportlichen Variante erreicht man schon nach acht Etappen Cuxhaven. Ausgangspunkt der Radreisen ist jeweils Hannoversch Münden, sie umfassen nicht nur die Übernachtungen, sondern auch einen sorgfältig ausgearbeiteten Routenverlauf, Reiseunterlagen und den Gepäcktransport. Mehr Informationen gibt es unter www.rueckenwind.de.


Auf Herrmanns Spuren wandern

Wo Hermann der Cherusker einst die Römer vernichtend schlug, finden Wanderer heute viel unberührte Landschaft und malerische Innenstädte nebst historischen Sehenswürdigkeiten: Der Teutoburger Wald bietet mit den Hermannshöhen die bekanntesten Wanderrouten der ostwestfälischen Region. Dabei handelt es sich um den Hermanns- und den Eggeweg, die ineinander übergehen und auf insgesamt 220 Kilometern durch den „Teuto“ (wie die Einheimischen sagen) führen. Dort gibt es in Naturparks einiges zu entdecken: den nördlichsten Vulkan Deutschlands ebenso wie das Hermannsdenkmal oder die mystischen Externsteine. Die Höhenzüge eröffnen an zahlreichen Aussichtspunkten einen Rundblick über die Landschaft. Touren durch den „Teuto“ lassen sich jetzt auch online vorbereiten. Mehr Informationen finden sich unter www.hermannshoehen.de oder www.teutonavigator.com.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben