Elberadweg-Journal wirbt für Sachsen-Anhalt

Sie sind hier:   Startseite > Elberadweg-Journal wirbt für Sachsen-Anhalt
RSS-FEED   RSS-FEED abonnieren

Elberadweg-Journal wirbt für Sachsen-Anhalt

Die bereits fünfte Auflage des beliebten Elberadweg-Journals „RADtour“ ist jetzt für den Elbabschnitt von Lutherstadt Wittenberg bis Wittenberge erschienen. Mit einer übersichtlichen Etappenstruktur lädt das Magazin Radwanderer zu Tages- oder Kurzreisen entlang des ca. 320 km umfassenden mittleren Elbabschnittes ein und gibt lohnenswerte Tipps für Abstecher und Rundtouren.

Vorgestellt wird Sehens- und Besuchenswertes rechts und links der Elbe, was insbesondere die Fernradler zu einem Zwischenstopp oder eine zusätzlichen Übernachtung in Sachsen-Anhalt anregen soll. Dazu gehören außergewöhnliche Veranstaltungen ebenso, wie besondere Bauwerke, sehenswerte Museen und Freizeitangebote.

Zu entdecken gibt es hier neben den bekannteren Sehenswürdigkeiten, wie der Lutherstadt Wittenberg oder der Ottostadt Magdeburg echte Geheimtipps.

In der Altmark wird in 2018 Johann Joachim Winkelmann, der Begründer der klassischen Archäologie mit einem Themenjahr gewürdigt. Dazu wurde das Stendaler Museum mit einem Kinder- und Erlebnismuseum neu gestaltet.

Westelbisch gehört unbedingt ein Abstecher in die „Stadt der Türme“ Burg auf den Tourenplan, denn hier öffnet in diesem Jahr die Landesgartenschau Sachsen-Anhalt ihre Tore.

Etwas weiter südlich sollten die Radler einen Zwischenstopp am „Ringheiligtum Pömmelte“ nicht verpassen, einer am originalen Ort rekonstruierten Kreisgrabenanlage, auch das deutsche Stonehenge genannt.

Das Bauhausjubiläum anlässlich des 100. Gründungsjahres der Architekturschule im kommenden Jahr wirft in Dessau bereits seine Schatten voraus. Mit insgesamt acht Welterbestätten in und um Dessau überrascht die Kulturstadt die Besucher, die hier unbedingt einen längeren Aufenthalt planen sollten.

Die vorgestellten Radtourenknotenpunkte ermöglichen die Verbindung einer Elberadtour mit einem anderen Flussradweg an Saale, Aller oder Havel oder laden zu einem thematischen Rundkurs ein. Zu nennen wären hier die Bauhaus-Tour in Dessau oder der Altmarkrundkurs im Norden des Landes.

Das Magazin ergänzt in idealer Weise das in Radlerkreisen bekannte Elberadweg-Handbuch, welches die Grundinformationen zu den Unterkünften, Fähren oder Radservicestellen enthält.

Zu beziehen ist das 36-Seiten und neun Etappenvorschläge enthaltende kostenlose Heft auf dem Postwege beim Herausgeber, dem Magdeburger Tourismusverband Elbe Börde Heide e. V.
(Domplatz 1b D-39104 Magdeburg) sowie bei den Tourismusverbänden in der Altmark und im Raum Anhalt/Wittenberg.



Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben